English    


Aktuelles

Hausgäste aus Quebec beim LCB

Lesungen, Gespräche, Musik und Getränke am See, u. a. mit Sonja Finck und Andreas Jandl » mehr

Frühling ist Festivalzeit

Unsere Stücke auf Reisen » mehr

Zum Tod von Peter Rein

Viel zu früh verstarb der Regisseur und ehemalige Intendant » mehr

KUSS 2022

KJT-Preis für OMA MONIKA » mehr

100 Jahre Bluttat von Hinterkaifeck

Sechsfachmord wurde nie vollständig aufgeklärt » mehr

Vier Sprachen – acht Titel

Unsere Neuerscheinungen in Übersetzung » mehr

Penguin’s days

KJT-Festival am Schlosstheater Moers » mehr

STELLA*22

Nominierung für ZWEI TAUBEN FÜR ASCHENPUTTEL » mehr

KUSS – Theater sehen! Theater spielen!

25. Hessische Kinder- und Jugend­theater­woche in Marburg » mehr

47. Mülheimer Theatertage

OMA MONIKA für Kinder­Stücke­Preis nominiert » mehr

Zwei Musiktheater-Erstaufführungen

CALIGARI in Innsbruck und WANDA in Saarbrücken » mehr

kick, Kuh, killer & Co.

Zwei Jahrzehnte mit Stücken von Andri Beyeler » mehr

Premieren

Sa ◊ 21.5.2022
art der stadt

Der Tütendrache
von Susanne Sterzenbach
Premiere

Do ◊ 26.5.2022
Bayerische Staatsoper

Das Kind der Seehundfrau
von Jesse Broekman/ Sophie Kassies
DE mit Neu­komposition

Fr ◊ 27.5.2022
Origin Theatre

Rishi
von Kees Roorda
Englischsprachige Erstaufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Theater an der Rott

Das Ministerium der Einsamkeit
von Christian Schönfelder
Uraufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Burghofbühne Dinslaken

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Petra Wüllenweber
Deutsche Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Tiroler Landestheater

Koffer auf Reisen
von Geert Genbrugge
Österreichische Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Volkstheater Rostock

Die Kuh Rosmarie
von Andri Beyeler
Premiere

Sa ◊ 11.6.2022
Theater Paderborn

Tannöd
von Andrea Maria Schenkel/ Maya Fanke/ Doris Happl
Premiere

» alle Premieren
Uraufführung 19.3.2022
Theater 7ieben & 7iebzig
AT-Innsbruck

Im Zustand der Schwerelosigkeit

von Rike Reiniger

Marie wacht nach einer Notoperation im Vollzugskrankenhaus auf. Erinnerungsfetzen flirren durch ihren Kopf. Sie versucht die Puzzleteile zusammen zu setzen. Warum ist sie hier? Gleichzeitig sagt auf der Polizeistation Laura als Zeugin aus. Was hat sie über ihre Nachbarin Marie gewusst, die ihr neugeborenes Kind vom Balkon geworfen hat und kurz darauf selbst hinunter gesprungen ist? Beim Versuch der beiden jungen Frauen zu verstehen was passiert ist, lösen sich Erklärungsmuster und Wertkategorien auf.
Die Verarbeitung der Ereignisse geschieht parallel aus zwei verschiedenen Perspektiven. Dabei verkörpert Laura die Sichtweise der Gesellschaft, kommt aber zunehmend in Bedrängnis. Denn wie viel Schuld trifft jeden Einzelnen? Hätte man mit etwas weniger Egoismus und ein bisschen mehr Nächstenliebe der Nachbarin helfen und alles verhindern können? Aber auch Maries ganz eigene Art der Darstellung zwingt dazu, vorschnelle Urteile zu überdenken.
Wie weit kann die Angst vor Verlust, vor dem Leben und die Verzweiflung über die menschliche Schwäche und Machtlosigkeit einen Menschen treiben? Und welche Rolle spielen die unsichtbaren Gesetzeshüter dabei?

www.siebenundsiebzig.at/stuecke/557-im-zustand-der-schwerelosigkeit/

Weitere Premieren