English    


Aktuelles

Dabei sein ist alles?

Olympische Spiele in Tokio vor leeren Rängen » mehr

Brockes-Stipendium für Barbara Buri

DÜF fördert „schöpferische Auszeit“ » mehr

Nah dran! 2022/23

Zuschlag für Jens Raschke und JUST Wiesbaden » mehr

Runder Geburtstag

Toni Matheis wird 70 » mehr

Preis der Jungen Literaturhäuser 2021

Auszeichnung für Franziska Biermann » mehr

UEFA Euro 2020

Fußballfest der Underdogs » mehr

HessenKUSS-Festival

1. Preis für WAS DAS NASHORN SAH … von Raschke » mehr

C0N5P1R4.CY per Zoom

Verschiedene Termine zwischen 12. und 18. Juni » mehr

Neu und ausgezeichnet

Nominierte und prämierte Neuzugänge der letzten Monate » mehr

Unsere Kanadier II

Schauspiel aus dem „Great White North“ » mehr

Preis der Leipziger Buchmesse 2021

Nominierung für Sonja Finck » mehr

Unsere Kanadier

Kinder- und Jugendstücke aus dem „Great White North“ » mehr

Premieren

So ◊ 1.8.2021
Hof-Theater-Tromm

Ich bin nicht Siegfried
von Jürgen Flügge
Premiere

Di ◊ 3.8.2021
Theater im Gärtnerviertel

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Wiederaufnahme

Sa ◊ 7.8.2021
Regionentheater aus dem schwarzen Wald

Die große Erzählung
von Bruno Stori
Wiederaufnahme

Fr ◊ 20.8.2021
Burghofbühne Dinslaken

Das Gesetz der Schwerkraft
von Olivier Sylvestre
Gastspiele

Sa ◊ 28.8.2021
Ensemble Phoenix

Der Theaterkoch
von Reinhold Massag
Premiere

Fr ◊ 3.9.2021
Urania Theater

Gegen die Demokratie
von Esteve Soler
Deutsche Erstaufführung

So ◊ 5.9.2021
Theater Münster

Das Gesetz der Schwerkraft
von Olivier Sylvestre
Wiederaufnahme

» alle Premieren
Premiere
Rike Reiniger  Name: Sophie Scholl
KJT Speyer

Bewegende Darstellung

[…] Darstellerin Aliki Hirsch spielt die Figuren ergreifend, fassbar, echt. Ihr gelingt es, die Bühne einzunehmen, im Verlauf Figuren einzubeziehen, in den für Regisseur Matthias Folz so wichtigen Pausen in ihrer Rolle zu bleiben, ihnen standzuhalten. […]
Name: Sophie Scholl wird zum Erlebnis, zu einer Theaterstunde, die von Anfang bis zum Ende gefangen nimmt. […]
Hirsch überhöht weder die eine noch spielt sie die andere herunter.
Der Heldin der Weißen Rose setzt sie ein Denkmal, indem sie Gefühle, Träume, Rebellion, Übermut und Freiheitsbestrebung der jugendlichen Sophie auf die Bühne bringt. Der Zeugin gesteht sie deren Gedanken über eine sichere Zukunft ohne Wertung zu.
Der Konflikt der aktuellen Sophie erreicht auch die Zuschauer. Niemand wünscht sich in ihre Lage, alle hoffen auf eine Lösung, die ihr hilft und keinen Schaden für andere anrichtet. Die indes wird es nicht geben. Die Schauspielerin lässt den Zuschauern Zeit, in das Innenleben der Protagonistinnen einzudringen, ihnen nachzuspüren, ihnen ganz nahe zu kommen. […]
Applaus […] Bravo-Rufe [die Macher] haben diesen und mehr Beifall für diese außerordentliche Premiere verdient.

Die Rheinpfalz 13.07.2021
http://www.rheinpfalz.de/lokal/speyer_artikel,-name-sophie-scholl-im-kinder-und-jugendtheater-_arid,5226841.html

Weitere Pressestimmen