English    


Aktuelles

Gruseliges im Herbst

Am 31. Oktober ist Halloween » mehr

Homebound

Werkstattinszenierung der internationalen Minidramen » mehr

Auf Ötzis Spuren

30 Jahre „Mann aus dem Eis“ » mehr

Dachau liest 2021

Interaktive Lesung mit unserer Autorin Doris Dörrie » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2021

Auszeichnung für Andreas Jandl » mehr

Buchpremiere: „Unruhen“

Lukas Holliger präsentiert neuen Erzählband » mehr

Wir sind zurück

Unsere Uraufführungen im Herbst 2021 » mehr

Kohlhaas-Konjunktur

Kleists Novelle an deutsch­sprachigen Bühnen gefragt » mehr

Brockes-Stipendium für Barbara Buri

DÜF fördert „schöpferische Auszeit“ » mehr

Nah dran! 2022/23

Zuschlag für Jens Raschke und JUST Wiesbaden » mehr

Premieren

Fr ◊ 29.10.2021
Theater Dortmund

Nathan
von Andreas Gruhn
Premiere

Fr ◊ 29.10.2021
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum

Wolf
von Theo Fransz
Schweizer Erstaufführung

Fr ◊ 29.10.2021
KRESCHtheater

Petty Einweg
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 30.10.2021
JUB – Junges Stadttheater Bremerhaven

Die Sache mit dem Vogel
von Nitzan Cohen
Premiere

Sa ◊ 30.10.2021
tjg. theater junge generation

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 30.10.2021
Junges SchauSpielHaus

Tiere im Theater
von Gertrud Pigor
Uraufführung

Fr ◊ 5.11.2021
Theater der Altmark

Futur Eins: Leben auf dem Mars
von Rike Reiniger
Uraufführung

» alle Premieren
Premiere
Rike Reiniger  Name: Sophie Scholl
KJT Speyer

Bewegende Darstellung

[…] Darstellerin Aliki Hirsch spielt die Figuren ergreifend, fassbar, echt. Ihr gelingt es, die Bühne einzunehmen, im Verlauf Figuren einzubeziehen, in den für Regisseur Matthias Folz so wichtigen Pausen in ihrer Rolle zu bleiben, ihnen standzuhalten. […]
Name: Sophie Scholl wird zum Erlebnis, zu einer Theaterstunde, die von Anfang bis zum Ende gefangen nimmt. […]
Hirsch überhöht weder die eine noch spielt sie die andere herunter.
Der Heldin der Weißen Rose setzt sie ein Denkmal, indem sie Gefühle, Träume, Rebellion, Übermut und Freiheitsbestrebung der jugendlichen Sophie auf die Bühne bringt. Der Zeugin gesteht sie deren Gedanken über eine sichere Zukunft ohne Wertung zu.
Der Konflikt der aktuellen Sophie erreicht auch die Zuschauer. Niemand wünscht sich in ihre Lage, alle hoffen auf eine Lösung, die ihr hilft und keinen Schaden für andere anrichtet. Die indes wird es nicht geben. Die Schauspielerin lässt den Zuschauern Zeit, in das Innenleben der Protagonistinnen einzudringen, ihnen nachzuspüren, ihnen ganz nahe zu kommen. […]
Applaus […] Bravo-Rufe [die Macher] haben diesen und mehr Beifall für diese außerordentliche Premiere verdient.

Die Rheinpfalz 13.07.2021
http://www.rheinpfalz.de/lokal/speyer_artikel,-name-sophie-scholl-im-kinder-und-jugendtheater-_arid,5226841.html

Weitere Pressestimmen