English    


Aktuelles

Cairo Days of International Monodrama

DER FALL D’ARC beste Produktion 2022 » mehr

Zwei Fäuste und ein Augenblick mal!

Drei Nominierungen im Herbst 2022 » mehr

Wir sind zurück

Der Theaterstückverlag startet in die Spielzeit 2022/23 » mehr

Deutscher Musical Theater Preis 2022

Nominierung für DAS CABINET DES DOKTOR CALIGARI » mehr

The Translator is Present

DÜF-Jubiläum beim LCB-Sommer­fest mit Sonja Finck u. v. a. » mehr

Auszeichnung

Lobende Erwähnung zur Nominierung für den Deutschen JT‑Preis 2022 für SUPA HELL » mehr

Dauerduschen unerwünscht?

Das Stück zur Duschbad-Debatte » mehr

Deutsche Kinder- und Jugend­theater­preise 2022

Drei unserer Stücke auf den Auswahllisten » mehr

Premieren

Sa ◊ 8.10.2022
Landestheater Schwaben

Das Gesetz der Schwerkraft
von Olivier Sylvestre
Premiere

Di ◊ 11.10.2022
JUST – Junges Staatstheater Wiesbaden

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Wiederaufnahme

Do ◊ 13.10.2022
Deutsches Theater Göttingen

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Wiederaufnahme

Fr ◊ 14.10.2022
Theater Heilbronn

Petty Einweg
von Jens Raschke
Wiederaufnahme

So ◊ 16.10.2022
Theater 7ieben&7iebzig

Löwe sein ist wunderbar
von Gertrud Pigor
Österreichische Erstaufführung

» alle Premieren
Premiere
Jürgen Flügge  Ich bin nicht Siegfried
Landestheater Linz

Eine Frau, so stark wie ein Wal

Junges Theater: Erfrischende One-Woman-Show „Ich bin nicht Siegfried“
Kübel auf den Kopf, Schneebesen in die Hand, schon ist der edle Ritter fertig. Das alte Dreirad gesattelt, und er ist hoch zu Ross. Die Mimik verändert oder die Stimmlage, schon steht der nächste Charakter. […] Eine starke Geschichte, erzählt von einer einzigen Darstellerin, die mit ihrem vielfäl¬tigen Können die Fantasie zu beflügeln weiß und beweist: Frauen sind einfach multitaskingfähig. Premiere der unterhaltsamen One-Woman-Show war am Samstag in der Studiobühne des Linzer Landestheaters.
Was da in einer Stunde und zehn Minuten auf die Bühne gebracht wird, ist der Nibelungensage erster Teil in einer kindgerechten Version und als atemloser Monolog. […]
Regisseurin Leila Müller und Bühnen- und Kostümbildnerin Seraina Keller haben sich wirklich viel einfallen lassen und nutzen einfachste Mittel, um Abwechslung ins Spiel zu bringen und die Geschichte flott und verständlich zu machen. So sind auch jene, die von Siegfried und Co noch nichts gehört haben, nicht nur gut unterhalten, sondern schon auf den Unterricht vorbereitet. Und Julia Carina Wachsmann, die ist allemal so stark wie ein Wal. Tarnkappe ab vor dieser beeindruckenden Leistung!

Oberösterreichisches Volksblatt 13.11.2019
http://volksblatt.at/eine-frau-so-stark-wie-ein-wal/

Weitere Pressestimmen