English    


Aktuelles

Gruseliges im Herbst

Am 31. Oktober ist Halloween » mehr

Homebound

Werkstattinszenierung der internationalen Minidramen » mehr

Auf Ötzis Spuren

30 Jahre „Mann aus dem Eis“ » mehr

Dachau liest 2021

Interaktive Lesung mit unserer Autorin Doris Dörrie » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2021

Auszeichnung für Andreas Jandl » mehr

Buchpremiere: „Unruhen“

Lukas Holliger präsentiert neuen Erzählband » mehr

Wir sind zurück

Unsere Uraufführungen im Herbst 2021 » mehr

Kohlhaas-Konjunktur

Kleists Novelle an deutsch­sprachigen Bühnen gefragt » mehr

Brockes-Stipendium für Barbara Buri

DÜF fördert „schöpferische Auszeit“ » mehr

Nah dran! 2022/23

Zuschlag für Jens Raschke und JUST Wiesbaden » mehr

Premieren

Fr ◊ 29.10.2021
Theater Dortmund

Nathan
von Andreas Gruhn
Premiere

Fr ◊ 29.10.2021
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum

Wolf
von Theo Fransz
Schweizer Erstaufführung

Fr ◊ 29.10.2021
KRESCHtheater

Petty Einweg
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 30.10.2021
JUB – Junges Stadttheater Bremerhaven

Die Sache mit dem Vogel
von Nitzan Cohen
Premiere

Sa ◊ 30.10.2021
tjg. theater junge generation

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 30.10.2021
Junges SchauSpielHaus

Tiere im Theater
von Gertrud Pigor
Uraufführung

Fr ◊ 5.11.2021
Theater der Altmark

Futur Eins: Leben auf dem Mars
von Rike Reiniger
Uraufführung

» alle Premieren
Deutschsprachige Erstaufführung
Sera Moore Williams  Spurlos
Theater der Figur, AT-Nenzing

Über das harte Los von jungen Menschen

[…] Eine kluge Annäherung an das Thema verschwundene Jugendliche
Ein Jugendlicher verschwindet, ohne irgendwelche Anhaltspunkte zu hinterlassen – das ist der zentrale Inhalt des walisischen Theaterstücks […]. Doch eigentlich ist es mehr als das: Es geht auch um das Erzählen selbst, um die Art, wie Schauspieler eine Geschichte auf die Bühne bringen. Komplex, aber einfach nachzuvollziehen sind die ineinander verwobenen narrativen Ebenen, in denen das Publikum nach und nach die Wahrheiten dieses Kriminalfalles. […] Besonders an dem Text, der erstmals in der deutschen Fassung aufgeführt wurde, ist, dass die Darsteller in einer mehrfachen Funktion agieren: Sie wenden sich als Schauspieler direkt an das Publikum, etwa in einem Prolog. Sie sprechen als Darsteller zueinander, etwa wenn sie während den Proben aneinandergeraten. […] Die Textform erlaubt es, sich auf einem speziellen Weg in die Tiefen des Themas zu begeben. Die private Ebene spielt hier geschickt mit ein. […] Einen kräftigen Applaus erhielten Regisseurin Sabine Wöllgens und die Darsteller bei der Premiere im TiK in der alten Stadthalle.

Neue Vorarlberger Tageszeitung 03.12.2019
http://www.neue.at/kultur/2019/12/02/ueber-das-harte-los-von-jungen-menschen.neue

Weitere Pressestimmen