English    


Aktuelles

Hausgäste aus Quebec beim LCB

Lesungen, Gespräche, Musik und Getränke am See, u. a. mit Sonja Finck und Andreas Jandl » mehr

Frühling ist Festivalzeit

Unsere Stücke auf Reisen » mehr

Zum Tod von Peter Rein

Viel zu früh verstarb der Regisseur und ehemalige Intendant » mehr

KUSS 2022

KJT-Preis für OMA MONIKA » mehr

100 Jahre Bluttat von Hinterkaifeck

Sechsfachmord wurde nie vollständig aufgeklärt » mehr

Vier Sprachen – acht Titel

Unsere Neuerscheinungen in Übersetzung » mehr

Penguin’s days

KJT-Festival am Schlosstheater Moers » mehr

STELLA*22

Nominierung für ZWEI TAUBEN FÜR ASCHENPUTTEL » mehr

KUSS – Theater sehen! Theater spielen!

25. Hessische Kinder- und Jugend­theater­woche in Marburg » mehr

47. Mülheimer Theatertage

OMA MONIKA für Kinder­Stücke­Preis nominiert » mehr

Zwei Musiktheater-Erstaufführungen

CALIGARI in Innsbruck und WANDA in Saarbrücken » mehr

kick, Kuh, killer & Co.

Zwei Jahrzehnte mit Stücken von Andri Beyeler » mehr

Premieren

Sa ◊ 21.5.2022
art der stadt

Der Tütendrache
von Susanne Sterzenbach
Premiere

Do ◊ 26.5.2022
Bayerische Staatsoper

Das Kind der Seehundfrau
von Jesse Broekman/ Sophie Kassies
DE mit Neu­komposition

Fr ◊ 27.5.2022
Origin Theatre

Rishi
von Kees Roorda
Englischsprachige Erstaufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Theater an der Rott

Das Ministerium der Einsamkeit
von Christian Schönfelder
Uraufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Burghofbühne Dinslaken

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Petra Wüllenweber
Deutsche Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Tiroler Landestheater

Koffer auf Reisen
von Geert Genbrugge
Österreichische Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Volkstheater Rostock

Die Kuh Rosmarie
von Andri Beyeler
Premiere

Sa ◊ 11.6.2022
Theater Paderborn

Tannöd
von Andrea Maria Schenkel/ Maya Fanke/ Doris Happl
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Bruno Stori  Die große Erzählung
Schlosstheater Celle

Spannende Irrfahrt

[…] In einer bezaubernden Naivität spielt Tomás Heise [Schlosstheater Celle; R: Simon Klösener] den stetig aufs Neue erstaunten und beeindruckten Rico auf seiner Reise – wohlbehütet in den Zug gesetzt, um Kanarienvögel abzuholen. Er kennt den Plan: Hinfahren, aussteigen und entgegennehmen – und mit dem nächsten Zug zurück. Als die Räder losrollen, beginnt für ihn sein Abenteuer. […] Heise gibt als unerfahrener, aber voll begeisterter Junge vor allem den jungen Zuschauern eine Identifikationsmöglichkeit – und damit einen optimalen Einstieg in die eigentliche Geschichte, mystifiziert durch einen bestaunenswerten Zauberkoffer, aus dem so manches Utensil hervorgeholt werden kann, das die Geschichte erleuchtet. Ein geschickter Schachzug, um Realität und Erzählebene zu unterscheiden. […]
Stück für Stück packt und breitet der Junge aus seinem magischen Geschichtenkoffer die Etappen der Irrfahrten von den Gefährten aus Ithaka vor seinen Zuhörern aus. […]
Das Nachhausekommen glückt Rico, der natürlich seinen nächsten Zug verpasst hat, dann auch über so manchen Umweg – beinahe eine kleine Odyssee. Und ein gelungenes Stück, um griechische Mythologie aufzubereiten – für die ganze Familie.

Cellesche Zeitung 23.01.2020
http://www.cellesche-zeitung.de/Celle/Aus-der-Stadt/Kultur/Die-grosse-Erzaehlung-Spannende-Irrfahrt-im-Celler-Schlosstheater

Weitere Pressestimmen