English    


Aktuelles

Lügen bis zum Schluss

Der Start ins Jahr 2021 » mehr

Es kann nur aufwärts gehen

Wir wünschen schöne Feiertage und ein gesundes Jahr 2021 » mehr

Guillaume Lapierre-Desnoyers: INVISIBLES

Übersetzung demnächst verfügbar » mehr

Scène 22

Neue französischsprachige Theaterstücke am BE » mehr

Deutscher Kinder- und Jugendtheaterpreis 2020

And the winner is … Theo Fransz » mehr

Spring doch

Kinderoper und Sprechtheater » mehr

Gedenken an Sophie Scholl

Ihr Geburtstag jährt sich 2021 zum 100. Mal » mehr

Premieren

Mi ◊ 27.1.2021
KJT Speyer

Name: Sophie Scholl
von Rike Reiniger
Premiere

Fr ◊ 29.1.2021
Theater der Altmark

Futur Eins: Leben auf dem Mars
von Rike Reiniger
Uraufführung

» alle Premieren
Bild
© Klara Beck, Opera national du Rhin/ Staatstheater Darmstadt/ NordSüd Verlag

Trilogie Junges Musiktheater

Kinderopern mit Musik der Renaissance, des Barock und der Romantik

Bisher hatten wir in unserem Verlagsprogramm zwei Kinderopern, die auf gemeinfreier klassischer Musik basierten: SCHAF von Sophie Kassies mit Stücken von Monteverdi, Händel und Purcell, und WANDA WALFISCH, eine Bearbeitung des gleichnamigen Bilderbuchs von Davide Calì und Sonja Bougaeva mit Renaissancemusik und einem Libretto von Anna Wenzel.
Nun folgt erneut eine Bilderbuchbearbeitung, die mit den beiden zuvor genannten eine „Trilogie“ des Jungen Musiktheaters ergibt. Für diese hat sich Anna Wenzel mit Komponist Toni Matheis zusammengetan: Robert Schumanns „Kinderszenen“ liefern dabei die Musik zur Oper DAS DUNKLE UND DAS HELLE nach Kerstin Hau und Julie Völk.

Kassies, SCHAF
1 D, 1 H; 6+
Eine sehr schöne Geschichte über ein Schaf, das eine Identität sucht und sich selbst findet, eingebettet in die wunderbaren Kompositionen von Purcell, Händel und Monteverdi.
Zuletzt: 26.9.2020, Staatstheater Darmstadt

Calì/ Bougaeva/ Wenzel, WANDA WALFISCH
2 D, 1 H; 5+
Wandas Wandlung vom traurigen pummeligen Kind zum furchtlosen Mädchen durch die Kraft ihrer Gedanken wird in diesem bilderreichen Bühnenaquarium musikalisch dokumentiert.
DSE: 6.2.2021, Saarländisches Staatstheater, Saarbrücken

Schumann/ Matheis/ Wenzel nach Hau/ Völk, DAS DUNKLE UND DAS HELLE
4 D/H; 5/6+
„Das Struppige hat ein zotteliges Fell und lebt in einem dunklen Land. Es ist traurig, weil es seine Heimat verloren hat. Das Zarte hingegen lebt in einer Welt voller Licht und Farben, doch es ist neugierig auf die dunkle Seite nebenan. Langsam entsteht eine Freundschaft zwischen den beiden gegensätzlichen Charakteren, und vorsichtig wagen sie den Schritt in die jeweils fremde Welt des anderen.“ (NordSüd Verlag)
UA: vsl. Spielzeit 2021/22, Junge Oper/ KJT Dortmund

SCHAF
WANDA WALFISCH
DAS DUNKLE UND DAS HELLE