English    


Aktuelles

Hausgäste aus Quebec beim LCB

Lesungen, Gespräche, Musik und Getränke am See, u. a. mit Sonja Finck und Andreas Jandl » mehr

Frühling ist Festivalzeit

Unsere Stücke auf Reisen » mehr

Zum Tod von Peter Rein

Viel zu früh verstarb der Regisseur und ehemalige Intendant » mehr

KUSS 2022

KJT-Preis für OMA MONIKA » mehr

Vier Sprachen – acht Titel

Unsere Neuerscheinungen in Übersetzung » mehr

Penguin’s days

KJT-Festival am Schlosstheater Moers » mehr

STELLA*22

Nominierung für ZWEI TAUBEN FÜR ASCHENPUTTEL » mehr

KUSS – Theater sehen! Theater spielen!

25. Hessische Kinder- und Jugend­theater­woche in Marburg » mehr

47. Mülheimer Theatertage

OMA MONIKA für Kinder­Stücke­Preis nominiert » mehr

Zwei Musiktheater-Erstaufführungen

CALIGARI in Innsbruck und WANDA in Saarbrücken » mehr

kick, Kuh, killer & Co.

Zwei Jahrzehnte mit Stücken von Andri Beyeler » mehr

Premieren

Sa ◊ 21.5.2022
art der stadt

Der Tütendrache
von Susanne Sterzenbach
Premiere

Do ◊ 26.5.2022
Bayerische Staatsoper

Das Kind der Seehundfrau
von Jesse Broekman/ Sophie Kassies
DE mit Neu­komposition

Fr ◊ 27.5.2022
Origin Theatre

Rishi
von Kees Roorda
Englischsprachige Erstaufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Theater an der Rott

Das Ministerium der Einsamkeit
von Christian Schönfelder
Uraufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Burghofbühne Dinslaken

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Petra Wüllenweber
Deutsche Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Tiroler Landestheater

Koffer auf Reisen
von Geert Genbrugge
Österreichische Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Volkstheater Rostock

Die Kuh Rosmarie
von Andri Beyeler
Premiere

Sa ◊ 11.6.2022
Theater Paderborn

Tannöd
von Andrea Maria Schenkel/ Maya Fanke/ Doris Happl
Premiere

» alle Premieren
Bild
© Staatsarchiv München /
Classic Foto Regensburg

100 Jahre Bluttat von Hinterkaifeck

Sechsfachmord wurde nie vollständig aufgeklärt

In der Nacht vom 31. März auf den 1. April 1922 werden auf einem oberbayerischen Einödhof nahe Schrobenhausen sechs Menschen brutal erschlagen. Unter den Hieben einer Reuthaue sterben alle Bewohner von Hinterkaifeck: Das Bauernehepaar Andreas und Cäzilia Gruber, deren verwitwete Tochter Viktoria Gabriel, deren Kinder Cäzilia (7 Jahre) und Josef (2 Jahre) sowie die Magd Maria Baumgartner, die erst seit wenigen Stunden auf dem Hof zugegen war.
Trotz intensiver und jahrzentelang andauernder Ermittlungen konnten der oder die Täter der Mordnacht nie dingfest gemacht werden. Und so ist das Rätsel von Hinterkaifeck (Foto oben) bis heute Anlass teils wilder Spekulationen, Verdächtigungen und morbider Faszination. Kein Wunder, dass zu dem Fall etliche Veröffentlichungen, Webportale und Dokumentationen erschienen sind.
2006 veröffentlichte die Autorin Andrea Maria Schenkel (Foto unten) dann schließlich ihren Roman „Tannöd“, der viele Details der Bluttat aufgreift und fiktionalisiert in die Oberpfalz der 1950er versetzt. 2009 wurde das Buch verfilmt (unter anderem mit Monica Bleibtreu, Julia Jentsch und Brigitte Hobmeier) und bereits im Jahr zuvor am Tiroler Landestheater in Innsbruck für die Bühne adaptiert. Das gleichnamige Stück (4D, 4H) wurde mittlerweile fast 50 mal nachgespielt und ist als nächstes am Theater Paderborn zu sehen (Premiere voraussichtlich 11.6.2022).

Andrea Maria Schenkel
TANNÖD am Theater Paderborn