English    


Aktuelles

Nerval-Goethe-Preis 2022

Auszeichnung für Juliette Aubert-Affholder » mehr

A Kid Like Rishi

Englischsprachige Erstaufführung in New York City » mehr

25 Jahre Autor:innentheatertage

Jubiläumspublikation mit Andri Beyeler u. v. a. » mehr

Mülheimer KinderStücke­Preis 2022

Auszeichnung für OMA MONIKA von Milan Gather » mehr

Gäste aus Quebec beim LCB

Lesungen, Gespräche, Musik und Getränke am See, u. a. mit Sonja Finck und Andreas Jandl » mehr

Frühling ist Festivalzeit

Unsere Stücke auf Reisen » mehr

KUSS 2022

KJT-Preis für OMA MONIKA » mehr

Premieren

Do ◊ 30.6.2022
Theater Rudolstadt

Das Dschungelbuch
von Rudyard Kipling/ Rüdiger Pape
Premiere

Fr ◊ 8.7.2022
Theater Kanton Zürich

Die faulste Katze der Welt
von Gertrud Pigor/ Franziska Biermann
Schweizer Erstaufführung

Mo ◊ 18.7.2022
Das verdammte Volkstheater

Amazonen
von Jean Debefve
Premiere

Mo ◊ 25.7.2022
Studiobühne twm

Rishi
von Kees Roorda
Werkstatt­inszenierung

So ◊ 4.9.2022
Bühnen Halle

Wutschweiger
von Jan Sobrie/ Raven Ruëll
Premiere

» alle Premieren
Bild

Zum Tod von Peter Rein

Viel zu früh verstarb der Regisseur und ehemalige Intendant

Mit großer Bestürzung erreichte uns am Dienstagabend die Nachricht vom Tod Peter Reins.
Der Regisseur wurde in Donauwörth geboren und am Max-Reinhardt-Seminar in Wien ausgebildet. Er inszenierte an diversen Stadt- und Staatstheatern sowie Opernhäusern und war von 2001 bis 2011 Intendant am Stadttheater Ingolstadt. Bei seinem Amtsantritt war er mit gerade einmal 38 Jahren einer der jüngsten Intendanten Deutschlands und erneuerte die Ingolstädter Theaterlandschaft grundlegend.
Zuletzt war Rein erneut als freier Regisseur tätig und inszenierte unter anderem das Hitmusical FALCO, das seit fünf Jahren erfolgreich auf Tournee ist.
Nun ist er im Alter von nur 59 Jahren viel zu früh verstorben.

Nachruf der Süddeutschen Zeitung
Peter Rein beim TSV