English    


Aktuelles

Hausgäste aus Quebec beim LCB

Lesungen, Gespräche, Musik und Getränke am See, u. a. mit Sonja Finck und Andreas Jandl » mehr

Zum Tod von Peter Rein

Viel zu früh verstarb der Regisseur und ehemalige Intendant » mehr

KUSS 2022

KJT-Preis für OMA MONIKA » mehr

100 Jahre Bluttat von Hinterkaifeck

Sechsfachmord wurde nie vollständig aufgeklärt » mehr

Vier Sprachen – acht Titel

Unsere Neuerscheinungen in Übersetzung » mehr

Penguin’s days

KJT-Festival am Schlosstheater Moers » mehr

STELLA*22

Nominierung für ZWEI TAUBEN FÜR ASCHENPUTTEL » mehr

KUSS – Theater sehen! Theater spielen!

25. Hessische Kinder- und Jugend­theater­woche in Marburg » mehr

47. Mülheimer Theatertage

OMA MONIKA für Kinder­Stücke­Preis nominiert » mehr

Zwei Musiktheater-Erstaufführungen

CALIGARI in Innsbruck und WANDA in Saarbrücken » mehr

kick, Kuh, killer & Co.

Zwei Jahrzehnte mit Stücken von Andri Beyeler » mehr

Premieren

Sa ◊ 21.5.2022
art der stadt

Der Tütendrache
von Susanne Sterzenbach
Premiere

Do ◊ 26.5.2022
Bayerische Staatsoper

Das Kind der Seehundfrau
von Jesse Broekman/ Sophie Kassies
DE mit Neu­komposition

Fr ◊ 27.5.2022
Origin Theatre

Rishi
von Kees Roorda
Englischsprachige Erstaufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Theater an der Rott

Das Ministerium der Einsamkeit
von Christian Schönfelder
Uraufführung

Sa ◊ 28.5.2022
Burghofbühne Dinslaken

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Petra Wüllenweber
Deutsche Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Tiroler Landestheater

Koffer auf Reisen
von Geert Genbrugge
Österreichische Erstaufführung

Sa ◊ 4.6.2022
Volkstheater Rostock

Die Kuh Rosmarie
von Andri Beyeler
Premiere

Sa ◊ 11.6.2022
Theater Paderborn

Tannöd
von Andrea Maria Schenkel/ Maya Fanke/ Doris Happl
Premiere

» alle Premieren
Bild

Frühling ist Festivalzeit

Unsere Stücke auf Reisen

Wenn die Temperaturen in unseren Breiten wieder steigen und das Ende der Theatersaison langsam aber stetig näherrückt, dann beginnt die Zeit der Theaterfestivals. Landauf, landab wird dann Werkschau gehalten und werden die nach Meinung der jeweiligen Jury beachtlichsten Inszenierungen des vergangenen Jahres vorgestellt. Dabei kann die Auswahl regional, etwa auf ein Bundesland, begrenzt sein, den gesamten deutschsprachigen Raum einbeziehen oder sogar internationale Arbeiten beinhalten.
Auch drei unserer Stücke sind in diesem Jahr auf namhaften deutschen Festivals und Theatertagen vertreten, die wir hier noch einmal vorstellen möchten:

Oma Monika – was war? (1D, 1H; 8+) von Milan Gather
Das Zwei-Personen-Stück, das sich einfühlend und leichtfüßig zugleich mit dem Thema Demenz auseinandersetzt, ist gleich zu zwei Festivals eingeladen: Bereits gezeigt wurde es bei KUSS – Theater sehen! Theater spielen!, der 25. Hessischen Kinder- und Jugendtheater­woche, wo es den KJT-Preis der Stadt Marburg gewann. Im Mai wird es dann bei den 47. Mülheimer Theatertagen gespielt, wo es ebenfalls für den KinderStückePreis nominiert ist.

C0N5P1R4.CY (4 D/ H; 14+) von Konradin Kunze & Ensemble
Die Stückentwicklung des Bremer MOKS zeigt anschaulich, wie einfach es ist, sich in Verschwörungserzählungen zu verlieren. Beim 39. Heidelberger Stückemarkt ist es für den Jugendstückepreis nominiert.

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute (4 D/ H; 9+) von Jens Raschke
Das bereits vielfach nachgespielte Kinderstück über Tiere im Zoo des Konzentrationslagers Buchenwald ist in seiner Inszenierung des Landestheaters Coburg zu den 38. Bayerischen Theatertagen in Bamberg eingeladen.

KUSS – Theater sehen! Theater spielen!
47. Mülheimer Theatertage
39. Heidelberger Stückemarkt
38. Bayerische Theatertage