Gebrüder Grimm Imme Dros

Rumpelstilzchen von Humpelbein

(Repelsteel)

Anders als im Märchen lernen sich König und Müllerstochter im Dorf kennen und verlieben sich in einander. Als sie behauptet, sie könne Stroh zu Gold spinnen, nur um länger in seiner Nähe bleiben zu können, weiß er, dass das nicht stimmt. Weil er sie aber heiraten will, verkleidet er sich als Rumpelstilzchen und tauscht selbst das Stroh gegen Gold. Nun aber misstraut der König seiner Frau, da sie ihm nicht die Wahrheit gesagt hat, sie wiederum hat Angst, ihr erstes Kind an den Gnom zu verlieren. Kann das gutgehen?
Eine Rumpelstilzchen-Variante mit Betonung der Schwierigkeit, einander zu lieben, wenn am Beginn der Beziehung eine Lüge steht.

Kinder, Märchen – 1D 3H    frei zur DSE
ab 6 Jahren
ÜbersetzungPressler, Mirjam
OriginalspracheNiederländisch
Besetzungshinweis1 D, 3 H, Chor
AufführungsgeschichteUA: 11/1994, Teater Teneeter, NL-Nijmegen; R: A. Fiege/ R. Knobel
TSV-ID1100

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .