Bart Oomen

Knockout

Yahid und Liz scheint zunächst nicht viel zu verbinden. Er wird von seinen Mitschülern wegen seines Gewichts getrietzt, sie ist taff und lehrt die anderen das Fürchten. Doch auch Liz hat ihr Päckchen zu tragen, denn daheim bei den sich ständig streitenden Eltern ist sie am liebsten so wenig wie möglich. Gemeinsam versuchen die Jugendlichen, mit Kampfsport dem Alltag zu entfliehen und dringend benötigtes Selbstvertrauen aufzubauen. Leider wartet auf beide nach anfänglichen Erfolgen ein böses Erwachen …
„Ein Theaterdrama in fünf Spielrunden.
Yahid ist durch Messerstiche verletzt worden. Liz ist in einem Boxkampf k. o. gegangen. Die beiden treffen sich in einer Welt zwischen Leben und Tod. Hier wird ihre Wirklichkeit sichtbar. Beide haben ein schweres Leben. Yahid hat Probleme mit dem großen Kontrast zwischen zu Hause und der Schule und er versucht, die beiden Welten zusammen zu bringen. Liz hat es zu Hause und in ihrem Sportklub nicht einfach. Hier wie da wird sie schlecht behandelt und unter Druck gesetzt, und sie versucht, sich durchzukämpfen.
Ein Theaterstück wie ein Boxkampf, mit einem Schiedsrichter, der mithilfe von Schlagertexten Themen zur Sprache bringt, in denen viele Jugendliche sich spiegeln können. Man kann Yahid und Liz nur lieben. Auch wenn sich eine Fülle von Themen zwischen ihnen anhäuft, ist der Text doch so zwingend, erfrischend und aktuell, dass die Jury dem Autor das nur vergeben kann.“
(https://www.kaasundkappes.de/knockout)

Jugend, mit Musik – 1D 2H    frei zur DSE
ab 14 Jahren
ÜbersetzungHammond, Lotte
AufführungsgeschichteUA: 12.03.21, (Schulvorstellung), im Rijswijks Lyceum, NL-Rijswijk; 26.09.21 (Theaterpremiere), im Theater de Meervaart, NLAmsterdam, ZEP theaterproducties; R: Bart Oomen; M: Dwight Breinburg
DSE - frei -
Zusatzinformation2021, im Stückepool von Kaas & Kappes
Übersetzung gefördert durch den Nederlands letterenfonds und das österreichische Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport
OriginalspracheNiederländisch
TSV-ID1643

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .