Gertrud Pigor

Tiere im Theater

„Was wir Menschen nicht ahnen: In einer verborgenen Welt unter uns, in den Museumskellern, Stadtarchiven und Unterdecks Hamburgs leben Tiere, die heimlich unseren Alltag lenken. Auch im Theater mit seinen vielen geheimnisvollen Räumen gibt es unzählige Möglichkeiten, sich zu verstecken und unbemerkt ins Geschehen einzugreifen. Unter der Bühne des Jungen SchauSpielHauses lebt daher seit langem eine kleine Truppe wahrer Expert*innen, die von dort bestimmt, was auf der Bühne vor sich geht. Die Intendantin, eine erfahrene Katze, jubelt seit Jahren den Theaterleuten heimlich ihre Lieblingsstücke unter und setzt gemeinsam mit zwei alten Theaterhasen alle Hebel in Bewegung, damit die Proben exakt so verlaufen, wie es sich die Theatertiere vorstellen.
Doch dann gerät einiges durcheinander: der Umzug in ein anderes Theatergebäude sorgt für große Aufregung und der neue Praktikant, der zwar leidenschaftlich für das Theater brennt, aber von nichts eine Ahnung hat, bringt die Truppe immer wieder in Gefahr, entdeckt zu werden. Und zu allem Überfluss häufen sich mysteriöse Vorkommnisse, die die bevorstehende Eröffnung bedrohen. Wird es den Theatertieren gelingen, das Ruder herumzureißen – und dennoch von den Menschen unentdeckt zu bleiben?“ (Junges Schauspielhaus Hamburg)
„Mit ihrem Kinderstück TIERE IM THEATER ist Gertrud Pigor eine hinreißende Liebeserklärung ans Theater gelungen, die nicht nur Kindern ab fünf Jahren eine turbulente Vorstellung beschert, sondern auch jenen Begleit-Eltern das Herz wärmt, die es ohnehin längst an die Bühne verloren hatten.“ (Hamburger Abendblatt, 01.11.21)

Kinder – 5 Darst.
ab 5 Jahren
Besetzungshinweisbei UA: 2 D, 3 H
AufführungsgeschichteUA: 30.10.21, Große Bühne, Junges Schauspielhaus Wiesendamm, Hamburg (Auftragswerk); R: Gertrud Pigor; M: Jan-Willem Fritsch
ÖE/ SE - frei -
TSV-ID1642

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .